Die neuen Social Features in SharePoint 2013

Seit der Veröffentlichung von SharePoint 2013 stellen wir bei Unternehmen ein erhöhtes Interesse für das Thema Social Intranet fest. Das hat natürlich einen sehr guten Grund, Microsoft hat viele interessante Features aus dem Bereich Social Collaboration in SharePoint 2013 eingebaut.

Am auffälligsten ist dabei die komplette Überarbeitung der MySite. Sie dient jetzt als Zentrale für alle Aktivitäten rund um das Thema Social. Optisch fällt sofort das wesentlich größere und dominantere Bild des Mitarbeiters auf. Der gesamte mittlere Bereich wird vom sogenannten Newsfeed eingenommen. Der rechte Bereich gibt zusammenfassende Informationen. Anbei ein Beispiel für eine MySite aus unserer Umgebung:

Das Herzstück aller sozialen Aktivitäten ist der Newsfeed. In ihm laufen alle Informationen aus den folgenden Quellen zusammen:

  • Microblogging
  • Following
  • Liken

Das Microblogging ist dabei das wichtigste neue social Feature in SharePoint 2013 . Es gab zwar bereits eine rudimentäre Implementierung in der Vorgängerversion, diese wurde aber allgemein nicht verwendet. In ihm kann man allgemeine Informationen anderen mitteilen und kleine Diskussionen führen. Dies kann zum Beispiel zur Beantwortung von Fragen dienen, aber auch eine Newsseite komplett ersetzen. Ähnlich wie bei Twitter kann man dabei seine Beiträge mit Hashtags (#) versehen und über Mentioning (@) Personen direkt ansprechen. Abgerundet wird das Microblogging durch die Möglichkeit Bilder hochzuladen.

In SharePoint 2013 kann man jetzt erstmals sowohl Personen wie auch Sites, Dokumenten oder Hashtags folgen. Eine Zusammenfassung dieser Aktivitäten sieht man dann im zentralen Newsfeed. Hier ergibt sich ein sehr großer Vorteil durch die eingebauten SharePoint 2013 Funktionalität: Sie ist eng in SharePoint selber integriert. Eine über alle Webapplikationen übergreifende Ansicht von allen Änderungen an zum Beispiel für mich interessanten Dokumenten gibt es nur hier.

Komplett überarbeitet wurde das in SharePoint 2010 nur rudimentär vorhandene „Gefällt mir“ Konzept. Man kann jetzt Inhalte, Dokumente, Microblogs, Fragen und Antworten liken. Auch hier erfolgt die Zusammenfassung im Newsfeed auf der MySite.

Die SharePoint Newsfeed App rundet das Gesamtkonzept durch eine Erweiterung auf den mobilen Bereich ab. Man bekommt diese App für Windows Phone und Windows 8, aber auch für iPhone und iPad. So können Diskussionen auch mobil geführt oder Fotos direkt von der Handykamera hochgeladen werden.

Ein anderes neues Konzept ist die Community. Das ist eine Site, in der man Diskussionen starten und Fragen stellen kann. Diese werden in Kategorien gegliedert und können von Mitgliedern der Community kommentiert bzw. beantwortet werden. Moderatoren der Community können interessante Inhalte kennzeichnen und ungeeignete Posts markieren. Um besondere Mitglieder der Community auszuzeichnen gibt es jetzt auch die Möglichkeit sogenannte Badges zu vergeben. Diese Abzeichen sind komplett frei gestaltbar und werden − einmal verliehen - immer neben der Person dargestellt. Beispielsweise können so Moderatoren kenntlich gemacht werden. Anwender, die sich sehr in einer Community engagieren, werden so hervorgehoben.

Für den Entwickler bietet sich die gewohnte Vielfalt an APIs um Newsfeeds lesen, generieren oder löschen zu können. Der Zugriff erfolgt über das Server- oder das Client-Objektmodell. Wie in SharePoint 2013 üblich lassen sich auch alle Funktionen über die REST API bedienen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass diese neuen Features und Funktionalitäten dem bekannten Facebook und Twitter Look and Feel stark ähneln und damit eine gute Grundlage für eine Einführung eines Social Intranets in einem Unternehmen darstellen.


blog comments powered by Disqus